Jugendstrafvollzug – (k)ein Ort der Bildung!?

Darüber, dass der Jugendstrafvollzug als Teil des Bildungs- und Erziehungssystems betrachtet werden muss, besteht weitestgehend Konsens. Umstritten ist jedoch, ob die Institution „Gefängnis“ einschließlich ihrer Programme die ihr zugesprochene Bildungs- und Erziehungsfunktion überhaupt erfolgreich wahrnehmen kann. Diesen Diskurs greift der Sammelband auf. Vor dem Hintergrund der Frage, ob der Jugendstrafvollzug ein Ort der Bildung/Erziehung sein kann, werden die Institution „Gefängnis“, der mit ihr verbundene Anspruch der Förderung und die damit einhergehenden Spannungen unter verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

 

Jugendstrafvollzug – (k)ein Ort der Bildung!?

ISBN: 978-3-7799-3452-3

Hier erhältlich: http://www.ebook.de/de/product/28933882/jugendstrafvollzug_k_ein_ort_der_bildung.html

 

BAG-Report 2017-1: Digitalisierung in der beruflichen Arbeit und Ausbildung

Mit diesem Heft erhalten Sie einen Überblick über die Fachtagung Bau-Holz-Farbe im Rahmen der 19. Hochschultage Berufliche Bildung an der Universität Köln. Die Fachtagung steht unter dem Motto „Trends beruflicher Arbeit – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Heterogenität“.

Damit ist auch das Schwerpunktthema dieses BAG-Reportes aufgerufen: Digitalisierung in der beruflichen Arbeit und Ausbildung. Es geht einerseits um die Auswirkungen neuer, vernetzter Steuerungssysteme auf die Arbeitsprozesse; andererseits wird erörtert, wie die berufliche Bildung angemessen auf die veränderten Anforderungen vorbereiten und wie die Ausbildung selbst durch die Anwendung digitalisierter Systeme verbessert werden kann.

BAG-Report_01-2017

BAG-Report 2016-2: Nachwuchskräftesicherung

In den Berufsfeldern Bautechnik, Holztechnik sowie Farbtechnik und Raumgestaltung werden schon heute vielerorts Fachkräfte händeringend gesucht. Ob es in Zukunft gelingen wird, genügend viele und gut qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, hängt von vielen Faktoren ab: demografische Entwicklung, Erwartungen der Beschäftigten an ihre Arbeit, Bildungsverhalten der jungen Menschen, technische Entwicklungen, sowie Rationalisierungsmaßnahmen, Effizienzsteigerungen und Qualifikationsanforderungen der Betriebe. Sie bestimmen das Angebot und die Nachfrage nach Fachkräften. Besonders kleine und mittelständische Betriebe fürchten, dass ihre Suche nach geeignetem Personal in Zukunft schwierig sein wird. Der vorliegende BAG-Report befasst sich deshalb zentral mit dem Thema Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung, zeigt Möglichkeiten und Perspektiven auf, beleuchtet Arbeitgeber- und Arbeitnehmerpositionen, fragt einzelne Akteure der Beruflichen Bildung und gibt Anregungen, wie die Herausforderungen auch als Chancen verstanden werden können.
BAG-Report_2016-2

Handbuch Jugendstrafvollzug

Marcel Schweder (Hrsg.) (2015): Handbuch Jugendstrafvollzug.

Das »Handbuch Jugendstrafvollzug« bietet einen umfassenden Einblick in verschiedenste Themengebiete des Jugendstrafvollzugs. Ausgehend von Grundfragen der Erziehung eröffnet es verschiedene, aus der Sicht von Wissenschaft und Praxis geführte, Diskurse zum Jugendstrafvollzug. Es werden die Statuspassagen vor, während und nach der Haft sowie die verbindenden Übergänge aus erziehungswissenschaftlicher, sozialpädagogischer, kriminologischer und juristischer Sicht kritisch reflektiert. Darüber hinaus werden Projekte innerhalb und außerhalb des Jugendstrafvollzugs vorgestellt. Beiträge zu weiterführenden und übergreifenden Aspekten des Jugendstrafvollzugs runden das Handbuch ab.

Handbuch Jugendstrafvollzug

ISBN: 978-3-7799-3122-5

Hier erhältlich http://www.ebook.de/de/product/24056716/handbuch_jugendstrafvollzug.html

 

BAG-Report 2016-1: Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen

Bildschirmfoto 2016-07-15 um 15.43.42Zwei dominierende Themen für die Baubranche werden im Jahr 2016 das energieeffiziente Bauen und das nachhaltige Bauen sein. Eine zentrale Voraussetzung dafür sind gut ausgebildete Fachkräfte in den Berufen, die mit der Errichtung, der Sanierung, der Modernisierung und Ausstattung von Gebäuden zu tun haben. Diese Aufgabe betrifft in gleicher Weise alle drei Berufsfelder, für die sich die BAG Bau-Holz-Farbe einsetzt. Der BAG-Report_2016_1 befasst sich deshalb mit den Konsequenzen, die sich für die beruflichen Bildungsprozesse ergeben. Zudem werden mit dieser Ausgabe die Hochschultage Berufliche Bildung im März 2017 angekündigt und zur Teilnahme und Einreichung von Beiträgen aufgerufen.

Zwischen Inklusion und Akademisierung – aktuelle Herausforderungen für die Berufsbildung

Cover_FT_2015Sabine Baabe-Meijer, Werner Kuhlmeier, Johannes Meyser (Hrsg.): Zwischen Inklusion und Akademisierung – aktuelle Herausforderungen für die Berufsbildung. Ergebnisse der Fachtagung Bau, Holz, Farbe und Raumgestaltung 2015

Hier erhältlich

Weiterlesen

BAG-Report 02-2015: Lernprozessgestaltung in den Berufsfeldern Bau, Holz, Farbe

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 20.20.12 Der vorliegende BAG-Report BAG-Report_2015_2 befasst sich zentral mit dem Thema der Gestaltung von Lernprozessen. Dabei steht nicht nur der berufsbildende Unterricht im Fokus. Ebenso wird das betriebliche Lernen im Arbeitsprozess und auch die akademische Qualifizierung des zukünftigen Berufsbildungspersonals im Rahmen des Praxissemesters beleuchtet.

BAG-Report 01-2015: Zwischen Inklusion und Akademisierung

bag_report_01_2015Im Mittelpunkt dieses Heftes stehen die Hochschultage Berufliche Bildung 2015 an der TU Dresden. Das Thema der Fachtagung lautet: „Zwischen Inklusion und Akademisierung – aktuelle Herausforderungen für die beruflichen Fachrichtungen Bautechnik, Holztechnik sowie Farbtechnik und Raumgestaltung“. Neben dem Programm der Fachtagung werden in dieser Ausgabe des BAG-Reportes Beiträge zu den Konsequenzen der bildungspolitischen Programmatik der Inklusion
für die Berufsbildung aufgezeigt, die Umsetzung der Leitidee einer nachhaltigen Entwicklung in der Berufsbildung beleuchtet, didaktische Potenziale untersucht, die das
Lernen auf Baustellen im Malerhandwerk bietet und Möglichkeiten der Binnendifferenzierung zur Steigerung der Lernfreude im Lernfeldunterricht diskutiert.

BAG-Report_2015-01

BAG-Report 02-2014: Erweiterte Aufgabenfelder beruflicher Bildung

bag_report_dez_2014Der Themenschwerpunkt dieser Ausgabe des BAG-Reportes lautet: Erweiterte Aufgabenfelder  beruflicher Bildung. Dazu gehört ohne Zweifel die berufliche Bildung im Strafvollzug. Hierzu sind drei Beiträge im BAG-Report zu fi nden. Marcel Schweder und Sophie Thümer befassen sich mit der Gefängnisarchitektur, um diese funktionalistisch
und durchaus auch symbolisch gestaltete Umwelt gleichermaßen verstehbar zu machen und zu hinterfragen. Dabei werden unterschiedliche Konzepte und bestehende Beispiele untersucht. BAG-Report_2014_2

Die berufspädagogische Genese des Produktionsschulprinzips. Von den Ursprüngen im 18. Jahrhundert zur aktuellen Situation.

genese_coverJohannes Meyser (1996): Die berufspädagogische Genese des Produktionsschulprinzips. Von den Ursprüngen im 18. Jahrhundert zur aktuellen Situation.

Das Produktionsschulprinzip stellt eine zielgerichtete Verbindung beruflicher Bildung und erwerbsorientierter Produktion dar. Auf der Grundlage sozial-historischer Bildungsforschung und vergleichender Modernisierungstheorien werden die Entstehung und Ausbreitung im 19. Jahrhundert wie auch die aktuelle Bedeutung dieses Ausbildungsmodells untersucht. Dabei wird der enge Zusammenhang zur Entwicklung anderer beruflicher Lernformen wie der Lehrgangsmethode aufgedeckt. Damit ist nun erstmals eine umfassende Einschätzung und Systematisierung des Produktionsschulprinzips möglich. Es wird heute sowohl im Rahmen der Qualifikationsentwicklung der sich industrialisierenden Länder als auch im Bereich sozialpädagogisch orientierter Berufsbildung umgesetzt.